2018 – 10 Jahre danach

In 2018 ist es 10 Jahre her, das ich meinen letzten Ironman gemacht habe. Zeit für einen neuen Anlauf. Ende Juli bin ich bim Ironman Switzerland am Start. Ich bin gespannt.

Advertisements

End of race season 2008

Bedingt durch einen 10-tägigen Trainingsausfall durch meinen Umzug von Lausanne nach München, sowie die weitere private Sommerplanung habe ich beschlossen nicht am IRONMAN 70.3 am kommenden Wochenende in Wiesbaden, Deutschland teilzunehmen und meine Triathlon Saison 2008 somit zu beenden. Da ich ebenso meinen Hawaii Slot vom IRONMAN Switzerland nicht angenommen habe, habe ich den Entschluss gefasst, den Rest des Sommers mal wieder beim Windsurfen auf dem See oder aber beim Bergsteigen in den Bayerischen, Oesterreichischen oder gar Schweizer Bergen zu verbringen. Das Training in den letzten Wochen und Monaten hat mir sehr sehr gut gefallen, allerdings brauche ich jetzt etwas Abwechslung. Mental bin ich dann doch eher etwas trainingsmüde, zumal der Abstand zur echten IRONMAN Weltklasse doch noch signifikant ist, wie ich in Zürich vor 2 Wochen erleben durfte!

Heute Morgen war ich auf eine 2.5stündigen Ausfahrt wo auch so langsam der Druck wieder auf den Pedalen spürbar war. In diesen Momenten tut es mir dann wieder Leid diese Entscheidung getroffen zu haben … aber Entscheidung ist Entscheidung 🙂

Jetzt freue ich mich auf den noch kommenden Sommer und vor allem auf die anstehenden Herausforderungen bei meinem neuen Arbeitgeber McKinsey ab Oktober diesen Jahres in München!

Ergebnis & Racereport IRONMAN Switzerland 2008: 25. Gesamtplatz, 4. Platz in der M30 Agegroup und TOP 10 unter allen Altersklasse Athleten

Am vergangenen Sonntag finishte ich den IRONMAN Switzerland 2008 in für mich sehr guten 9h14min und belegte damit den 25. Gesamtrang sowie den 4. Rang in der M30 Altersklasse.

Nachdem es bereits am Samstag fast den ganzen Tag regnete so war dies auch der Fall am Sonntag. Bei teilweise starkem Regen stürzten wir uns um 7Uhr in die Fluten. Nach 1h und 18 sec entstieg ich diesen wieder. Die Schwimmzeit war ok, allerdings hatte ich doch 2-3 Minuten schneller erwartet. Während des Schwimmens, vor allem nach dem Landgang, fühlte ich mich aber nicht gut, hat Schmerzen in den Augenhölen von der drückenden Brille und mir fehlte irgendwie ein guter Rhythmus. Von daher bin ich doch zufrieden mit der Zeit.

In der Wechselzonel liess ich mir dann bewusst Zeit um mir warme Kleidung anzuziehen. 12°C und Dauerregen bei einer 180km Radrunde … da musste einfach etwas Warmes her. Nach 3min 30sec war ich dann auf dem Radl und startete durch. Es ging mir auch gleich besser und ich fand‘ schnell einen guten Tritt. Auf den ersten 30 flachen Kilometern wurde mächtig Gas gegeben. Wir waren mit gut 42km/h unterwegs und ich dachte mir schon: „Man sind die alle schnell“. Doch als die erste Steigung kam löste sich das alles in Wohlgefallen auf und ich war alleine am Berg. Die erste Runde absolierte ich in 2h26min und die zweite Runde in 2h30min, was einer Gesamtzeit von 4h56min entsprach … 30 sec schneller als letztes Jahr bei optimalen Bedinungen. Ich war zwar 10 Minuten langsamer als geplant, aber angesichts des Wetters war ich zufrieden.

Den abschliessenden Marathon ging ich bewusst in 4min30sec pro km locker an um mich nachher noch steigern zu können. In der zweiten Runde steigerte ich mein Tempo auf 4min25 pro km und konnte dabei die erste Frau überholen (** freude **). In der dritten Runde fehlte mir etwas die Motivation. Ich hatte die erste Frau überholt, die 9h waren ausser Reichweite und den Hawaii Quali Platz hatte ich relativ locker in der Tasche. In der letzten Runde packte mich doch noch einmal der Ehrgeiz und ich beschleunigte wieder etwas so dass ich wieder 3-4 M30 Altersklasse Athleten überholen konnte. Leider war es einer zu wenig um noch das Treppchen in der M30 zu erreichen. Lustig war allerdings in die Gesichter der überholten zu schauen, da jeder panisch auf die Startnummer/Altersklasse schaute … es ging ja schliesslich um die Hawaiiquali. Nach einem soliden Marathon von 3h12min erreichte ich dann das Ziel.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. TOP25 Ergebnis (bei 37 gestarteten Pro’s) und die Hawaii Quali. Leider werde ich dieses Jahr aber nicht nach Hawaii fahren, da ich einerseits im Okotber ein neues Arbeitsverhältnis beginne und andererseits der Trip nach Hawaii einfach den finanziellen Rahmen sprengt. Stattdessen werde ich an meinem Marathon arbeiten um dann in den kommenden Jahren noch einmal die Sub9h Grenze anzugehen!

Die Ergebnisse zum IRONMAN Switzerland gibt es hier & Bilder werden folgen.

6. Platz beim 20. Rothsee Triathlon 2008 – 2. Platz in der Altersklasse

Mit einer Zeit von 2h und 32 sec belegte ich am vergangenen Sonntag beim Rothsee Triathlon 2008 einen hervorragenden 6. Platz unter mehr als 1000 Startern. In der M30 Altersklasse konnte ich mir sogar den 2. Platz sichern. Der Sieg ging an Thomas Hellriegel.

Nach für mich guter Schwimmleistung und 21min 36sec auf 1500m machte ich mich auf die 42km lange Radstrecke. Ziel war es den welligen Kurs mit maximaler Speed zurückzulegen. Ohne Rücksicht auf eventuelles Ueberdrehen drückte ich was das Zeug hielt und der Erfolg gab mir Recht: Nach den 42km sowie den beiden Wechseln blieb für mich die Zeit bei 1h1min und 17sec stehen. Dies entsprach einem Durchschnitt von mehr als 41km/h.

Im abschliessenden Lauf (10.3km) startete ich locker um den Rhythmus zu finden und versuchte nach 2-3km langsam zu forcieren was mir auch recht gut gelang. Nach dem Rad auf Position 4 liegend verlor ich noch zwei Plätze konnte den 6. Platz dann aber sicher ins Ziel laufen.

Das Rennen lief hervorragend und war ein guter Test für den IRONMAN Switzerland in 2 Wochen. Vor allem beim Radfahren bestätigte sich meine gefühlte Topform. Sowohl im Schwimmen als auch im Laufen fehlt mir die Spritzigkeit für die wirklich schnellen Zeiten, jedoch habe ich das auch nicht trainiert sondern bin voll auf die Langstrecke eingestellt. In zwei Wochen sehen wir weiter!

Hier noch der Ergebnislink: http://www.rothsee-triathlon.de/la/page.php?head=Rothsee+Triathlon&event=Rothsee&type=Triathlon&sprache=de&id=_func_Ergebnisliste&jahr=2008&sex=Alle&jg=Alle&name=&verein=&stnr=&order=nach%2520Platzierung%2520sortiert&erg=erg00.txt.

Only slightly more than two weeks left for IRONMAN Switzerland 2008

The preparation for this year’s IRONMAN Switzerland is coming to an end. I have only 10 days of training left before starting my tapering phase. Yesterday I did a track workout which I found really tough due to the heat (35°C). Today I’ll do all the three disciplines. I’ll start with an easy swim, followed by a 2.5hrs bike ride and 70minutes fast run. Tomorrow is a rest day and on Sunday I’ll be racing in Germany the Rothsee Triathlon.