Ergebnis & Racereport IRONMAN Switzerland 2008: 25. Gesamtplatz, 4. Platz in der M30 Agegroup und TOP 10 unter allen Altersklasse Athleten

Am vergangenen Sonntag finishte ich den IRONMAN Switzerland 2008 in für mich sehr guten 9h14min und belegte damit den 25. Gesamtrang sowie den 4. Rang in der M30 Altersklasse.

Nachdem es bereits am Samstag fast den ganzen Tag regnete so war dies auch der Fall am Sonntag. Bei teilweise starkem Regen stürzten wir uns um 7Uhr in die Fluten. Nach 1h und 18 sec entstieg ich diesen wieder. Die Schwimmzeit war ok, allerdings hatte ich doch 2-3 Minuten schneller erwartet. Während des Schwimmens, vor allem nach dem Landgang, fühlte ich mich aber nicht gut, hat Schmerzen in den Augenhölen von der drückenden Brille und mir fehlte irgendwie ein guter Rhythmus. Von daher bin ich doch zufrieden mit der Zeit.

In der Wechselzonel liess ich mir dann bewusst Zeit um mir warme Kleidung anzuziehen. 12°C und Dauerregen bei einer 180km Radrunde … da musste einfach etwas Warmes her. Nach 3min 30sec war ich dann auf dem Radl und startete durch. Es ging mir auch gleich besser und ich fand‘ schnell einen guten Tritt. Auf den ersten 30 flachen Kilometern wurde mächtig Gas gegeben. Wir waren mit gut 42km/h unterwegs und ich dachte mir schon: „Man sind die alle schnell“. Doch als die erste Steigung kam löste sich das alles in Wohlgefallen auf und ich war alleine am Berg. Die erste Runde absolierte ich in 2h26min und die zweite Runde in 2h30min, was einer Gesamtzeit von 4h56min entsprach … 30 sec schneller als letztes Jahr bei optimalen Bedinungen. Ich war zwar 10 Minuten langsamer als geplant, aber angesichts des Wetters war ich zufrieden.

Den abschliessenden Marathon ging ich bewusst in 4min30sec pro km locker an um mich nachher noch steigern zu können. In der zweiten Runde steigerte ich mein Tempo auf 4min25 pro km und konnte dabei die erste Frau überholen (** freude **). In der dritten Runde fehlte mir etwas die Motivation. Ich hatte die erste Frau überholt, die 9h waren ausser Reichweite und den Hawaii Quali Platz hatte ich relativ locker in der Tasche. In der letzten Runde packte mich doch noch einmal der Ehrgeiz und ich beschleunigte wieder etwas so dass ich wieder 3-4 M30 Altersklasse Athleten überholen konnte. Leider war es einer zu wenig um noch das Treppchen in der M30 zu erreichen. Lustig war allerdings in die Gesichter der überholten zu schauen, da jeder panisch auf die Startnummer/Altersklasse schaute … es ging ja schliesslich um die Hawaiiquali. Nach einem soliden Marathon von 3h12min erreichte ich dann das Ziel.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. TOP25 Ergebnis (bei 37 gestarteten Pro’s) und die Hawaii Quali. Leider werde ich dieses Jahr aber nicht nach Hawaii fahren, da ich einerseits im Okotber ein neues Arbeitsverhältnis beginne und andererseits der Trip nach Hawaii einfach den finanziellen Rahmen sprengt. Stattdessen werde ich an meinem Marathon arbeiten um dann in den kommenden Jahren noch einmal die Sub9h Grenze anzugehen!

Die Ergebnisse zum IRONMAN Switzerland gibt es hier & Bilder werden folgen.

Advertisements

Persönlicher Rekord am Zytturm Triathlon Zug 2008 und ein 11ter Gesamtrang

Gestern nahm ich am Zytturmtriathlon in Zug teil. Das Wetter war trocken aber recht frisch. Dafür gab es einen wunderschönen Kurs rund um den Zuger See. Nach 1h56min und 35sec lief ich nach persönlicher Bestleistung auf der klassischen Distanz als Gesamt 11. ins Ziel. Schade dass es nicht die TOP 10 geworden sind, aber dennoch bin ich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis!

Am Morgen waren die Temperaturen vielleicht etwas kühl, aber im Rennen war das schnell vergessen. Nach gutem Schwimmen bin ich dann aufs Rad gestiegen wo ich mal versucht habe richtig Gas zu geben, es war ja ein flacher Kurs. Das ist mir mit mehr als 40km/h im Schnitt dann auch recht gut gelungen. Die abschliessenden 10k habe ich etwas langsamer angegangen um einen Rhythmus zu finden. Den hatte ich nach 2-3 km. Auf den letzten 4km ging dann noch einmal richtig die Post ab. Da kamen ein paar Läufer von hinten so dass es noch einen richtigen Endspurt über die letzten 2km gab. Im Ziel war mein Puls dann fast ganz oben 🙂

Jetzt freue ich mich auf den Rothseetriathlon in zwei Woche bei dem ich mir auch viel vorgenommen habe. Mit solch einer Zeit kann ich auch da ganz vorne mit dabei sein. Leider ist das Wetter hier für die Woche nur sehr sehr schlecht angesagt … mal gucken was das Training dann hergibt 🙂 HInsichtlich des IRONMAN in Zürich in 4 Wochen stehen noch ein paar lange harte Einheiten an.

Hier geht es zu den Ergebnissen.